Änderungen in der Motorrad-Ausbildung.

Töff 2020/2021

Motorradführerschein für die unlimitierte Kategorie A  


DIREKT EINSTEIGEN NUR NOCH 2020 MÖGLICH!

2020 ist das letzte Jahr, in dem angehende Motorradfahrer, die älter sind als 25 Jahre, von den Vorzügen des Direkteinstiegs in die unlimitierte Führerschein-Kategorie A profitieren können. Ab 2021 muss mit dem Inkrafttreten der neuen Führerscheinregelung ungeachtet des Alters zuerst zwei Jahre lang mit maximal 35 kW (48 PS) starken Motorrädern gefahren werden.

 

Wer mehr als 25 Jahre alt ist und seit Jahren oder gar Jahrzehnten von einem grossen Motorrad träumt, aber noch keinen entsprechenden Führerschein besitzt, muss sich beeilen! Nur noch in diesem Jahr (2020) ist der sogenannte Direkteinstieg, also die Bestellung eines Lernfahrausweises für die ganz grosse, unlimitierte Klasse A möglich. Ab dem 1. Januar 2021 findet der Zugang in die grosse Klasse stufenweise statt, es muss zuerst zwei Jahre lang mit einem maximal 35 kW (48 PS) starken Motorrad oder Roller gefahren werden und in beiden Klassen je eine praktische Prüfung abgelegt werden.

 

2020 ist die letzte Gelegenheit

Der Direkteinstieg ist seit 2003 in Kraft. Wer älter als 25 Jahre ist, kann den Lernfahrausweis Kategorie A bestellen, muss 12 Stunden einen praktischen Grundkurs besuchen und zum Schluss noch eine praktische Prüfung ablegen. Als Fahrzeug kommt vom 50 PS starken, braven Mittelklasse-Allrounder über den 400 kg schweren Luxuscruiser bis zum rennstreckentauglichen 200 PS-Geschoss alles in Frage.

 

Ab 2021 zwei Lernfahrausweise und zwei Prüfungen

Ab 2021 sind dann zwingend zwei Lernfahrausweise und zwei Prüfungen fällig: je eines davon für die Klasse A2 bis 35 kW und eines für die Klasse A ab 35 kW. Die Auswahl an passenden A2-Motorrädern ist glücklicherweise immer noch sehr gross, denn in den uns umgebenden EU-Ländern existiert diese 35 kW-Klasse wie bei uns bereits seit Jahren.

 

Für 18- bis 25-Jährige ändert sich (fast) nichts

Weniger als 25 Jahre alte Frauen und Männer starten  ihre Motorradkarriere wie bereits heute auch in der Zukunft mit maximal 35 kW (48 PS) starken A2-Motorrädern. Neu ist, dass sie nach den absolvierten zwei 35 kW-Jahren inklusive Prüfung auch in der grossen Klasse noch eine Prüfung ablegen müssen. Ein Grundkurs ist nicht zwingend, wird aber empfohlen. Bisher wurde ihnen der A-Eintrag nach zwei Jahren ohne grobe Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsrecht auf Wunsch ohne weitere Prüfung eingetragen.

 

125 cm3 ab 16 Jahren

Eine weitere wichtige Neuerung bei den Führerscheinen tritt ebenfalls auf den 1. Januar 2021 in Kraft: Ab diesem Datum dürfen bereits 16-Jährige mit maximal 11 kW (15 PS) starken Motorrädern der Führerschein-Kategorie A1 (125 cm3) zur Arbeit und zur Schule fahren und sie auch für ihre Freizeitaktivitäten nutzen.

 

15-Jährige dürfen Kleinmotorräder fahren

Ab dem 01.Januar 2021 können 15-Jährige den Lernfahrausweis für Kleinmotorräder erwerben. Das sind Motorräder, beschränkt auf 45 km/h, mit einem Hubraum bis 50 cm³ bei Fremdzündungsmotoren oder einer Nenn- bzw. Dauerleistung bis 4 kW bei anderen Motoren. Die praktische Grundschulung dauert dann 12 Stunden und muss ab Lernfahrausweisgültigkeit innerhalb 4 Monate besucht werden. Ist aber neu unbeschränkt gülti und gilt dann auch für die höheren Kategorien. Refreher- oder Grundkurse werden aber empfohlen.

    zurück zur Übersicht